Gruberhof

Der Gruberhof liegt in der Nähe von Gmund am Tegernsee. Wir betreiben Milchviehwirtschaft und freuen uns diese Ihnen während des Urlaubs näher bringen zu dürfen.

Hier sind einige Infos über Ihren Gastgeber
1346 wurde der Gruberhof das erste Mal Urkundlich erwähnt als Lehenhof vom Kloster Tegernsee
1960 „Urlaub auf dem Bauernhof „ war von Anfang an das zweite Standbein, auch schon bei den Vorbesitzern des Hofes. 1960 kamen die ersten Gäste auf den Hof. 1991 erhielt der zweite Stock des Hauses die heutige Ausstattung und Funktion als Ferienwohnung. Die beiden Gästezimmer wurden 1997 ebenfalls mit Du/WC ausgestattet um wettbewerbsfähig bei der Vermietung zu bleiben.
1961 wurde Josef Schönauer geb.01.01.1932 Nachfolger auf dem Gruberhof. Er heiratete am 30. Oktober Ursula Sachs geb. 14.11.1937 aus Wies bei Miesbach. Aus dieser Ehe gehen zwei Kinder hervor. Martina geb. 16.04.1964 und Elisabeth geb. 05.04.1969.
1961 Zukauf einer Milchquote von 20 000 l zu 4.05% Fett, um die Milchmenge zu steigern und das Milchfett zu erhöhen. So können die Abzüge etwas reduziert werden. Die Einnahme des Betriebes ist die Milch, die zur Molkerei Weihenstephan geliefert wird, dabei legen wir großen Wert auf die Qualität. Somit erreichten wir öfters das Ziel unter den 100 Qualitätsbesten zu sein.
2000 wurde für das Jungvieh ein Boxenlaufstall eingebaut. Diese wurden zuvor in Miesbach versorgt. Das Anwesen der Witwe Ursula Schönauer wird an Martina Eck übergeben.
2003 im August wurde die Aufstallung nach 30 Jahren baufällig. Die Vorratsfressgitter wurden durch die Nackenstangenanbindung ersetzt. Dies war die einfachste Art zu modernisieren.
2005

Der Viehbestand im Jahr 2005:

  • 20 Kühe, 7 Kälber, 2 Pferde (Kaltblutpferde)
  • 15 Kalbinnen
  • 2 Schweine
  • 4 Indische Laufenten
2013 Seit 2013 verbringen unsere Jungkühe ihre Sommerfrische auf der Oberen First-Alm auf der Brecherspitz.
2016 Seit Anfang 2016 liefern wir unsere Milch an die Naturkäserei Tegernseerland e.G. Dort wird die Milch zu feinsten Käsesorten weiterverarbeitet, etwa wie dem "Tegernseer Bergkas" oder dem "Wallberger Kräuter".